5 Schritte zu Deinem Traumpraktikum

Falls du ein Praktikum für die Schule, ein Pflichtpraktikum im Studium oder vielleicht ein freiwilliges Praktikum absolvieren möchtest, könnten dir diese 5 Fragen bei der Entscheidung helfen.

Ein Praktikum ist eine Tätigkeit, die im Rahmen einer beruflichen oder schulischen Ausbildung oder eines Studiums praktische Erfahrungen im künftigen Beruf vermitteln soll.

Oft macht man ein Praktikum, um überhaupt erst eine Vorstellung von einem Beruf zu bekommen.


Versuch doch mal folgende Fragen für dich zu beantworten:

1.Welcher Beruf/welche Branche interessiert Dich?

2.Welcher/n Zeitrahmen wird Dir gesetzt oder hast du dir vorgenommen?

3.Möchtest Du das Praktikum ortsabhängig oder -unabhängig machen?

4.Welche Stärken bringst Du mit?

5.Welche Fähigkeiten möchtest Du erlernen?

Jetzt geht es an die Recherche! Vielleicht kennst du jemanden der einen spannenden Job ausübt. Frag diese Person doch einfach was diesen Beruf besonders spannend macht und ob möglicherweise dort ein Praktikum möglich wäre.

Weiterhin findest du über die Internetsuche zahlreiche kostenlose Portale, auf denen Stellenangebote, Berufe und Firmen präsentiert werden.

Haben dir diese Schritte geholfen klarer über deine Vorstellungen zu werden?

start your future

In meiner Kolumne schreibe ich nun regelmäßig über Themen rund um den Übergang von Schule zum Beruf. Dabei zähle ich besonders auf unsere intombi girls, die diese Beiträge mit ihren Erfahrungen bereichern. Falls auch dir ein spannendes Thema dazu einfällt oder du deine Erfahrung teilen willst, dann kommentiere diesen Beitrag oder reiche einen eigenen Beitrag hier ein.

Ich freue mich über dein Feedback,

deine Valentina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuelle Beiträge

Laura wurde als Architektin geboren

Ich bin Laura und studiere im dritten Semester Architektur an der Fachhochschule in Bochum. Das ist meine #afterschoolstory. Architektur zu studieren war ehrlich gesagt nicht mein Kindheitstraum. Aber ich habe mich schon immer vor allem für alte Gebäude und Architektur interessiert. Da mein Vater selbstständiger Architekt ist bin ich mit diesem Beruf und allem, was … Continued

 

Justine wagt den Austausch

Nach meinem Schulabschluss habe ich angefangen Wirtschaft und Verwaltung zu studieren. Bald hab ich aber gemerkt, dass das nicht das Richtige für mich ist. Daraufhin habe ich beschlossen das Studium abzubrechen und bin für zwei Jahre nach Südafrika gegangen und habe dort als Aupair gearbeitet. Nach den zwei Jahren bin ich zurück nach Uganda und habe ehrenamtlich in der Organisation Uganda Pioneers Assosiation (UPA) gearbeitet. Dort habe ich eine Frau aus Deutschland kennengelernt, die mir von IN VIA und einem möglichen Praktikum im Mädchenheim erzählt hat.