BTW 21Deutschland

Bundestagswahl '21

Klima, Umwelt und Tierwohl


Auf dem Bild sieht man die Blätter eines Baumes vor dem blauen Himmel. Rechts auf dem Bild steht "Bundestagswahl '21 Klima, Umwelt und Tierwohl"

Am 26. September ist Bundestagswahl. Wir haben die Wahlprogramme aller Parteien gelesen, die aktuell im Bundestag vertreten sind. Damit du, die für dich richtige Wahlentscheidung treffen könnt, stellen wir dir die wichtigsten Themen der Parteien vor.
In diesem Artikel erfährst du, was die Parteien zum Thema Klimaschutz, Umwelt und Tierwohl sagen.



Anmerkung: auch wenn wir natürlich versucht haben, die Inhalte so neutral wie möglich darzustellen, ist komplette Neutralität kaum machbar, da wir alle Meinungen zu allen möglichen Themen haben.
Wenn ihr mehr zu den Inhalten oder einzelnen Punkten der Parteien erfahren wollt, schaut gerne auch nochmal in die Wahlprogramme direkt rein
.



SPD (Sozialdemokratische Partei Deutschlands)

Um die Klimakrise zu bekämpfen will die SPD Deutschland bis 2045 klimaneutral machen. Dazu sollen beispielsweise die erneuerbaren Energien stark ausgebaut werden.
Die SPD setzt auf Recycling statt der Nutzung von Einweg-Plastik und einer Kreislaufwirtschaft anstelle der Wegwerfgesellschaft. Moore und Wälder sollen geschützt werden und die umweltschonende Landwirtschaft finanziell gefördert werden. Außerdem soll es ein verpflichtendes staatliches Tierwohllabel geben.
Die SPD möchte Deutschland zum modernsten und klimafreundlichsten Mobilitätssystems Europas aufbauen. Dazu soll zum einen das Bahnfahren sowohl in Deutschland als auch europaweit günstiger werden. Zum anderen will die Partei den öffentlichen Nahverkehr ausbauen.
Auf der Autobahn soll zukünftig ein Tempolimit von 130 km/h gelten. Um die Elektromobilität weiter auszubauen, soll zudem die Ladesäuleninfrastruktur gefördert werden.
Hier findest du das komplette Wahlprogramm der SPD


Union (CDU&CSU, Christlich demokratische Union & Christlich soziale Union)


Auch die Union will Deutschland bis 2045 klimaneutral machen. Dazu soll der Ausbau der erneuerbaren Energien vorangetrieben werden.
Das Recycling von Abfällen soll gefördert und abfallarme Produkte entwickelt werden. Ein weiteres Instrument in der Bekämpfung der Klimakrise soll laut den Plänen der Unionsparteien der Emissionshandel sein. Die Einnahmen daraus, sollen in vollem Umfang an die Bürger:innen weitergegeben werden.
Die beiden Unionsparteien (CDU&CSU) möchten die Landwirtschaft stärken und sie zu einer nachhaltigen ökologisch verträglichen und ökonomisch tragfähigen Landwirtschaft weiterentwickeln. Beim Tierwohl will die Union ein verpflichtendes europäischen Haltungs- und Tierwohllabel etablieren.
Die Union lehnt sowohl ein Ausstieg aus dem Verbrennermotor, als auch ein generelles Tempolimit ab. Der öffentliche Nahverkehr soll ausgebaut werden. Ihr Ziel ist es, überall (auch in ländlichen Regionen) ein Grundangebot des öffentlichen Nahverkehrs sicher zu stellen. Auch der Radverkehr soll gestärkt werden.
Hier findest du das komplette Wahlprogramm der Union



Im Online-Shop von the nu company bekommst du mit unserem Code intombi10 10% Rabatt auf die gesunden Riegel in kompostierbarer Verpackung


Bündnis 90/Die Grünen

Kernthema im Wahlprogramm der Grünen ist die Klimapolitik, sie wollen jegliche Politik in den nächsten Jahren am 1,5 Grad Ziel ausrichten. Die Partei fordert Deutschlands Klimaneutralität bis 2035. Um das zu erreichen, soll Deutschland bis 2030 aus dem Kohleabbau aussteigen und die erneuerbaren Energien sollen massiv ausgebaut werden. Das System des Emissionshandels soll reformiert werden. Auch die Preise für den Ausstoß von CO2 sollen erhöht werden. Im Gegenzug soll aber ein sogenanntes Klimageld an die Bürgerinnen und Bürger ausgezahlt werden, damit niemand finanziell unter dem Klimaschutz leidet.
Um die Mengen an Abfall zu vermeiden, soll eine gut funktionierende Kreislaufwirtschaft etabliert werden.
Die Grünen wollen dem Artensterben (bespielsweise von Insekten wie Bienen) entgegentreten. Außerdem sollen mehr Naturschutzgebiete geschaffen werden und Moore und Flüsse renaturiert werden. Auch die Grünen fordern mehr Tierschutz und die Förderung des Ökolandbaus.
Sowohl der Fernverkehr mit der Bahn, als auch der öffentliche Nahverkehr und der Radverkehr sollen gestärkt werden. Der Güterverkehr soll vom Flugzeug auf die Schiene und aufs Wasser verlegt werden.
Auf den Straßen setzen sich die Grünen für ein Tempolimit von 30 km/h innerorts und 130 km/h auf Autobahnen ein. Außerdem sollen ab 2030 nur noch emissionsfreie Autos zugelassen werden.
Hier findest du das komplette Wahlprogramm der Grünen


FDP (Freie demokratische Partei)

Die FDP hält am 1,5 Grad Ziel und Deutschlands Klimaneutralität bis 2050 fest. Die FDP will die Wälder aufforsten. Außerdem soll verstärkt an neuen Technologien geforscht werden, welche das CO2 aus der Atmosphäre binden können. Anstatt auf Verpackungsmaterialien wie zum Beispiel Plastik zu verzichten, soll das chemische Recycling vorangetrieben werden. Der Emissionshandel soll ausgeweitet werden.
Beim Thema Verkehr setzt die FDP auf den Ausbau der Wasserstraßen in Deutschland und setzt sich gegen pauschale Verbote von Verbrennermotoren (Diesel und Benzin) ein. Außerdem will die Partei den Fahrradverkehr besser in die Stadt- und Mobilitätsplanungen berücksichtigen.
Die FDP ist gegen generelle Tempolimits auf den Straßen.

Hier findest du das komplette Wahlprogramm der FDP



intombi for girls – verpasse keine News mehr


In unserem #girlsforgirls Online Passion Magazin stellen wir euch jede Woche spannende und super starke junge Frauen, Projekte und wichtige Tipps, rund um eine Passion vor. Für einen erfolgreichen Start in die Zukunft – ganz nach unserem Motto #girlsforgirls !👭💕🌍




AfD (Alternative für Deutschland)

Die AfD lehnt die bisherige Klimapolitik der Bundesregierung ab. Sie fordert, dass Deutschland aus allen Klimaschutz-Organisationen austritt. Anders als alle anderen Parteien will die AfD den Ausbau der erneuerbaren Energien einschränken. Stattdessen will die Partei Braun- und Steinkohle weiter fördern und setzt sich dafür ein, wieder an Atomkraft zu forschen.
Die AfD möchte die regionale Landwirtschaft fördern, setzt sich allerdings dafür ein, dass es keine Beschränkungen in der Nutzung von Düngemitteln gibt. Tierschutzgesetze sollen konsequent umgesetzt werden, beispielsweise durch artgerechte Haltungssysteme.
Ein generelles Tempolimit auf Autobahnen lehnt die AfD ab. Den öffentlichen Nahverkehr, sowie den Bahn-Fernverkehr will die Partei weiter ausbauen.
Hier findest du das komplette Wahlprogramm der AfD


Die Linke

Die Linke fordert Klimaneutralität bis 2035. Dazu setzt die Partei auf einen Umstieg auf erneuerbare Energien. Damit das 1,5 Grad Ziel noch erreicht werden kann soll Deutschland zudem sofort aus der Atomenergie aussteigen und den Ausstieg aus der Kohlekraft auf das Jahr 2030 vorziehen. Den Emissionsschutz als Instrument für den Klimaschutz lehnen die Linken ab.
Die Linke will außerdem die ökologische Landwirtschaft fördern. Um den Tierschutz weiter voranzutreiben, soll das bestehende Tierschutzgesetze reformiert werden.
Auch der Verkehr ist ein wichtiger Baustein in der Bekämpfung der Klimakrise. Hier will die Linke den Bus- und Bahnverkehr auch im ländlichen Raum flächendeckend ausbauen und barrierefrei machen. Außerdem soll der Nahverkehr für alle kostenlos werden. Die Fernverkehrsstrecken der Bahn sollen ausgebaut werden, so dass innerdeutsche Flüge und der Güterverkehr auf die Schiene verlegt werden können. Für den Fahrradverkehr plant Die Linke ein bundesweites Radverkehrsnetz.
Für den Autoverkehr spricht sich die Linke für ein Tempolimit von 120 km/h auf Autobahnen, 80 km/h auf Landstraßen und 30 km/h innerorts aus.
Hier findest du das komplette Wahlprogramm der Linken


Was ist der Emissionshandel?
“Der Emissionshandel ist ein marktwirtschaftliches Instrument, mit dem die Emissionen von Kohlenstoffdioxid (CO2) und anderen Treibhausgasen gesenkt und so das Klima geschützt wird. Das Prinzip ist denkbar einfach: Die Politik legt fest, wie viele Tonnen CO2 von einer Gruppe insgesamt ausgestoßen werden dürfen. Wer zu der Gruppe gehört und das Klima mit CO2-Emissionen anheizt, benötigt nun für jede ausgestoßene Tonne CO2 eine Emissionsberechtigung. Diese Berechtigungen können die Gruppenmitglieder zum Beispiel bei staatlich organisierten Auktionen kaufen. Wird ohne Berechtigung CO2 emittiert, sind Strafzahlungen fällig. Wer wenig CO2 emittiert, muss entsprechend wenig für Berechtigungen ausgeben. Klimaschutz lohnt sich damit auch finanziell.”

Quelle: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit

Was ist dir beim Thema Klima- und Tierschutz wichtig? Schreib es in die Kommentare!



Hier gibt es noch weitere Artikel zu den Wahlprogrammen:

Arbeit und Soziales
Integration und Zuwanderung
Demokratie und Sicherheit
Digitalisierung
Außenpolitik und die EU
Gleichberechtigung
Wirtschaft, Steuern und Finanzen

Die Passion dieser Frauen ist die Politik und sie wollen am 26. September in den Bundestag gewählt werden:

Sanae Abdi tritt als Bundestagskandidatin für die ‘SPD’ im Wahlkreis Köln I an
Serap Güler tritt als Bundestagskandidatin für die ‘CDU’ im Wahlkreis Leverkusen/ Köln Mülheim an
Charline Kappes tritt als Bundestagskandidatin für die ‘FDP’ im Wahlkreis Duisburg an
Nyke Slawik tritt als Bundestagskandidatin für ‘Bündnis 90/ Die Grünen’ im Wahlkreis Leverkusen/ Köln Mülheim an
Şirin Seitz tritt als Bundestagskandidatin für ‘Die Linke’ im Wahlkreis Rhein-Erft I an





Wie sehr hat dir der Artikel geholfen?

Gib uns deine Herzen.

Dir hat der Artikel gefallen...

...dann folg uns doch auf Social Media!



Teile den Beitrag auf Social Media

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuelle Beiträge