Als Hygienefachkraft Leben schützen


Auf einem Tisch liegen Ordner. Außerdem sieht man ein Telefon und einen Stiftebecher

Mein Praktikum an der UNI-Klinik Köln

Hallo,

ich bin Johanna und 14 Jahre alt.

Vor den Herbstferien habe ich ein dreiwöchiges Praktikum absolviert und möchte Euch nun kurz darüber berichten.

In den drei Wochen meines Betriebspraktikums durfte ich eine Hygienefachkraft in der UNI-Klinik Köln begleiten und ihr dabei über die Schultern gucken. Hierbei habe ich gelernt, wie wichtig die Hygiene in einem Krankenhaus und wie vielseitig dieser Beruf ist.

Ich habe in alle Arbeitsbereiche einen Einblick bekommen und durfte verschiedene Tätigkeiten ausüben, zum Beispiel wie man Abstriche und Abdrücke von Keimen entnimmt.

Besonders spannend fand ich die Arbeit auf den Intensiv-Stationen, da dort schwerstkranke Menschen behandelt werden und Keime für die Patienten lebensbedrohlich sind.

Insgesamt waren es zwei lehrreiche und spannende Wochen für mich. Ich finde es generell wichtig, dass man ein Betriebspraktikum absolviert und sich gut überlegt, wo man es macht. Man soll ja schließlich sehen, ob einem die Berufsrichtung gefällt. Diese hat mir gefallen!

Kanntet ihr diesen Beruf? Welcher unüblicher Beruf würde euch gefallen?

Eure Johanna






Wie sehr hat dir der Artikel geholfen?

Gib uns deine Herzen.

Dir hat der Artikel gefallen...

...dann folg uns doch auf Social Media!


Teile den Beitrag auf Social Media

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aktuelle Beiträge