#passionchallenge #passionstoryDeutschland

Meine Passionchallenge: Über Selbstliebe, Verantwortung und Passion

Ich bin genug! Schauspielerin Vivien Wulf hat gelernt sich selbst anzunehmen


Vivien Wulf, Schauspielerin in Ihrer Wohnung in Karlsruhe.
Fotografiert von Gaby Gerster


“Ich liebe die Schauspielerei und werde hoffentlich noch mit 99 vor der Kamera stehen!”

Vivien Wulf (26 Jahre, aus Düsseldorf) stand schon als Kind vor der Kamera und ist bereits seit über 15 Jahren als erfolgreiche Schauspielerin tätig. “Dennoch bin ich der Auffassung, dass man immer zwischen Realität und der kunterbunten Medienwelt unterscheiden muss. Ich bin sehr früh in diese doch teilweise verrückte Welt eingetaucht und vor allem als junges Mädchen lässt man sich oft davon täuschen”, erzählt sie uns. Denn Vivien musste lernen, dass die glitzernde Medienwelt doch eben nur eine Scheinwelt ist. In unserem Interview erzählt sie dir, was sie daraus gelernt hat und wie sie ihren Weg gemeistert hat.

Die heutige Wahl-Düsseldorferin Vivien Wulf wurde 1994 in Karlsruhe geboren und entwickelte schon früh ihre Begeisterung für die Schauspielerei. Bereits mit 6 Jahren stand sie für erste Modelaufnahmen vor der Kamera. Seit 2019 hat sie zudem auf Youtube einen Kochchannel “Viviens Kitchen“, in dem Sie sich auf einfache aber leckere Rezepte konzentriert.



Raus aus der Abhängigkeit! Neben der Schauspielerei hat Vivien Journalismus studiert

“Ich habe Absagen früher schnell persönlich genommen oder dachte ich darf keine Party auslassen, um die richtigen Kontakte zu knüpfen. Deswegen war mir ein zweites Standbein parallel zur Schauspielerei sehr wichtig. Ich wollte mich nicht mehr von der Meinung anderer Abhängig machen”, erklärt sie uns. So hat sie sich dazu entschieden, nach ihrem Abitur Journalismus zu studieren. Ihren Abschluss hat sie vor einigen Jahren an einer Universität in London gemacht. “Ich glaube eine gesunde Mischung ist das Geheimrezept, um in der Medienbranchen glücklich zu sein”, verrät sie.


intombi for girls – Wer sind wir?


👉 Auch deine Geschichte interessiert uns! In unserem #girlsforgirls Online Passion Magazin stellen wir euch jede Woche spannende und super starke junge Frauen, Projekte und wichtige Tipps, rund um eine Passion vor. Wir nennen diese Woche – PassionWeek! 🤩 Mädchen und junge Frauen schreiben ehrenamtlich für einander über Zukunftsträume, Herausforderungen und geben praktische Tipps, um sich gegenseitig zu inspirieren und zu supporten. Für einen erfolgreichen Start in die Zukunft – ganz nach unserem Motto #girlsforgirls !👭💕🌍 Meld dich doch bei uns und werde Autorin deiner Lebensgeschichte – info@intombi.de



Die Verantwortung als Influencerin – Passion und Herausforderung zugleich

Neben der Schauspielerei ist Vivien heute auch eine erfolgreiche Influencerin auf Instagram. Sie nimmt ihren Einfluss ernst und weiß um die damit verbundene Verantwortung. “Auf der einen Seite ist es eine tolle Möglichkeit, um auf gewisse Dinge aufmerksam zu machen. Ich finde es sehr wichtig die eigene Stimme einzusetzen und für Gutes zu nutzen. Natürlich lebt man aber auch etwas vor und das, was man zum Beispiel auf Social Media präsentiert, ist an Verantwortung gebunden. Deshalb empfinde ich es als sehr wichtig darüber nachzudenken, was man zeigt und preisgibt! Eben weil ich mir bewusst bin, dass viele junge Mädchen mir folgen. Instagram ist leider überflutet mit sinnentleerten Inhalten und selbst fokussierten Personen, da versuche ich mich abzugrenzen.”



Die Schattenseiten der Sozialen Netzwerke

Als bekannte Person im öffentlichen Leben zu stehen, bringt aber nicht nur tolle Möglichkeiten und Verantwortung mit sich. Sondern leider auch immer wieder Kritik und Hetze. “Ich finde Kritik super wichtig, denn nur dadurch kann man wachsen und sich zum Positiven verändern. Früher hat mich das jedoch oftmals sehr getroffen”, gesteht Vivien uns. “Mittlerweile lege ich nur noch auf konstruktive Kritik wert, die mich weiterbringt. Ich finde es sehr traurig, wie sich Menschen teilweise auf den Sozialen Netzwerken zusammen tun, um über andere Menschen zu urteilen oder zu hetzen. Deswegen sehe ich Social Media und das, was es propagiert, kritisch.”



Viviens Zukunftstraum? – “Mich selbst lieben lernen

Die Kritik und die schillernde Scheinwelt der Sozialen Medien haben auch Vivien persönlich lange Zeit vor große Herausforderungen gestellt. “Ich hatte jahrelang mit Selbstzweifeln zu kämpfen. Ich musste lernen, dass die fünf Kilo weniger mich nicht glücklicher und mehr Make-up mich nicht schöner macht. Meine letzten Jahre waren voller Unsicherheiten, Selbstzweifel und Ängste – es war ein stetiger Kampf, den ich mit mir selber austrug. Ich habe mich ständig verglichen. Habe über mein Gewicht, meinen Stil und mein Make-up geurteilt.


Ich dachte, ich müsse perfekt und makellos sein, sonst lieben die Menschen mich nicht

Mein Anspruch war es so schlau, so cool oder so beliebt wie möglich zu sein. Lange Zeit war ich einfach nur unglücklich und unermüdlich auf der Suche nach Anerkennung und Liebe, anstatt anzufangen die Lagen des Selbstzweifels von mir abzustreifen”, berichtet sie uns.

“Ich wünschte, mir hätte damals jemand gesagt, wie wichtig es ist, sich selbst zu lieben und einfach ein netter Mensch zu sein. Heute weiß ich wie wichtig es ist, ein liebevoller, ehrlicher Mensch zu sein und sich so akzeptieren wie man ist. Denn die Menschen werden sich am Ende des Tages nicht daran erinnern wie hübsch man war, sondern wie man sie hat fühlen lassen!”


Ich dachte, ich müsse perfekt und makellos sein, sonst lieben die Menschen mich nicht. Ich wünschte, mir hätte damals jemand gesagt, wie wichtig es ist, sich selbst zu lieben und einfach ein netter Mensch zu sein.

Vivien


Viviens Weg zu sich selbst

Um sich selbst so anzunehmen und zu lieben wie sie ist, hat Vivien die Reise zu sich selbst gewagt. “Die mit Abstand bewegendste Reise ging für mich vor ein paar Jahren nach Indien in ein Ashram (Kloster). Man widmet sich dort in erster Linie der Meditation und seiner Entgiftungskur. Das ganze ist alles andere als Luxuriös und es geht darum, sich mit dem Nötigsten zufrieden zu geben. Die Zeit dort war so unglaublich pur, intensiv und ehrlich. Ganz ohne Social Media, Makeup oder materielle Dinge. Ich habe in der Zeit wahnsinnig viel über mich gelernt.” Aber auch ihre Freunde haben ihr auf ihrer Reise sehr geholfen. “Ich habe viele ehrliche, loyale und starke Powerfrauen in meinem Umfeld, die konstruktive Kritik üben, um mich weiterzubringen”, erklärt sie.



Schon als junges Mädchen im Einsatz für Girls & Female Empowerment

Anderen helfen ihre Träume zu verwirklichen, war Vivien schon als Kind wichtig. Und auch sie möchte etwas zurückgeben und anderen auf ihrem Weg zu sich selbst helfen. Eine Herzensangelegenheit von Viven ist schon seit vielen Jahren ihr soziales Engagement. Vor allem setzt sie sich dafür ein, Mädchen und Frauen zu stärken und zu empowern. Und ihre Leidenschaft dafür begann schon früh: “Als ich ein Kind war, haben meine Eltern unter anderem ein Mädchenkinderheim in Indien unterstützt. Ich habe also sehr früh gelernt, wie privilegiert wir hier aufwachsen und leben. Schon damals habe ich alle Mädchen in meiner Nachbarschaft dazu animiert Spielzeug, Stifte und Puppen auszusortieren. Diese haben wir dann den Mädchen in Indien geschickt, denen es eben nicht so gut geht wie uns. Mit diesem Gedanken konnte ich ganz schnell auf meine Lieblingspuppen verzichten“, verrät Vivien stolz.



Du bist gut genug! Viviens #girlsforgirls Tipp für dich

Rede dir bitte nie wieder ein, dass du für irgendetwas nicht gut, nicht schlau, nicht schön, nicht witzig genug bist. Konzentriere dich auf dich selbst. Schönheit kommt und geht. Die Werte, die am Ende des Tages wirklich zählen, haben nichts mit Optik oder Schönheit zu tun. Es geht viel mehr darum, ein liebevoller, freundlicher, bodenständiger und herzlicher Menschen zu sein. Denn am Ende des Tages erinnern sich die Leute nicht an dein Aussehen, sondern daran wie du sie hast fühlen lassen!



*Dieser Artikel enthält unbezahlte und unbeauftragte Werbung.


Vielen Dank liebe Vivien für das tolle und ehrliche Interview!



Du möchtest mehr exklusive Interviews? Hier haben uns die liebe Anne Berndt über ihren erfolgreichen Weg von der Schauspielerin zur Regisseurin und Viviane Hamm, auch bekannt als iam.josephina, über ihre Serienrolle in der weltweit ersten Snapchat-Serie erzählt.




Kennst du das auch? Den ständigen Vergleich mit anderen, vor allem in den Sozialen Medien? Wie gehst du damit um? Verrate es uns doch gerne in den Kommentaren.




Wie sehr hat dir der Artikel geholfen?

Gib uns deine Herzen.

Dir hat der Artikel gefallen...

...dann folg uns doch auf Social Media!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuelle Beiträge

Meine Passion: Tierschutz

Sonja gründet Hearts4Paws e.V. und gibt 4 wichtige Tipps für den Tierschutz

Hoffnung auf ein besseres Leben! Du möchtest dich für den Tierschutz einsetzen? Weißt aber nicht wie? Sonja gibt dir 4 wertvolle Tipps. Außerdem erzählt sie dir in unserem Interview, warum sie ihre Tierschutzorganisation Hearts4Paws e.V. gegründet hat.

 

Meine Passion: Hunde als Berufung

5 Berufe mit Hund

Arbeiten mit dem Hund. Hunde, können nicht nur sehr süß und intelligent sein, sie können auch sehr spannende Berufe ausüben! Ob Rettungshund, Besucher-, oder Therapiehund, all diese Alltags-Helden haben eins gemeinsam: sie erleichtern vielen Menschen die Arbeit, sind wichtige Alltagsbegleiter und retten manchmal sogar Leben! 5 Berufe für Mensch und Hund als Team.