#PassionProblem:

BWL studieren – als die typische Notlösung!?


Foto: Manor Lux

Stell dir vor du begeisterst dich für einen Studiengang…

…und stellst dann fest, dass dieser überhaupt nicht mit deinen Berufswünschen zusammen passt. So schön es ist, eine Passion endlich gefunden zu haben, so schwer kann es auch sein, diese loszulassen, um sich auf den Weg zu machen, eine neue zu entdecken. In dieser #PassionWeek geht es um das #PassionProblem von Jenny*.

Sie studiert BWL an der Universität zu Köln.  Diese Entscheidung ist ihr nicht leicht gefallen, da sie nicht zu denen gehören wollte, die BWL nur studieren, weil sie sonst nicht wissen, was sie machen sollen. Was sie an diesem Studiengang begeistert und antreibt erfährst du in diesem Blog-Artikel. Sie beantwortet gängige Klischees und erzählt dir, warum Kickboxen dabei eine Rolle spielt.


Eigentlich wollte ich Chemie studieren

“Ich hatte mich immer sehr für Naturwissenschaften interessiert und habe mich deshalb bei der Wahl meiner Leistungsfächer für Mathematik und Chemie entschieden. Besonders faszinierte mich das Fach Chemie. Die Experimente, die Erklärungen zu den Phänomenen des Alltags und die Vielseitigkeit waren dann auch der Grund, weshalb ich Chemie auch studieren wollte. Allerdings habe ich mich wegen der Beschränkung der Berufsmöglichkeiten gegen dieses Studium entschieden.


BWL bietet die Vielfältigkeit, die ich gesucht habe

Nach langem Überlegen habe ich mich dann wegen meiner Liebe für Mathematik, das Interesse an wirtschaftlichen Zusammenhängen und die Vielfältigkeit des Studiums für Betriebswirtschaftslehre (BWL) entschlossen. Nun befinde ich mich im dritten Semester und kann sagen, dass das die richtige Wahl war. Mathematik spielt im BWL Studium eine sehr wichtige Rolle und jedes Modul ist anders als die restlichen. Für die ersten Semester wird empfohlen die Basismodule zu belegen. Zu diesen gehören Handels- und Gesellschaftsrecht, Mathematische Methoden und Technik des betrieblichen Rechnungswesens. Diese Auflistung zeigt schon wie vielseitig dieses Studium ist.


Betriebswirtschaftslehre ist mit Abstand der beliebteste Studiengang bei Frauen und Männern. Bei Frauen folgen Rechtswissenschaften, Medizin und Germanistik. Bei Männern hingegen Maschinenbau, Informatik und Elektrotechnik.

Statista

Klischee ade – Heute räume ich mit eingefahrenen Meinungen über BWL auf

Wenn man sich für ein BWL Studium entscheidet wird man wie bei allen Studiengängen mit Vorurteilen konfrontiert. Viele Menschen sehen das BWL Studium nur als eine Art ,,Notoption” für alle die studieren wollen, aber nicht genau wissen welcher Studiengang es werden soll. Unter den BWL Studierenden gibt es einige, die diesem Klischee auch entsprechen, jedoch trifft dies nicht auf alle zu. Einige studieren BWL, weil sie mit ihrer Idee ein Startup gründen wollen, andere interessieren sich für Wirtschaft oder wollen in Zukunft in ihrem Traumunternehmen arbeiten. Die Beweggründe sind vielseitig und ich finde, es is ratsam einen bestimmten Grund haben, um BWL zu studieren, da man sonst früh die Motivation und den Ehrgeiz verliert, um das Studium durchzuziehen. 


Eine gesunde Portion Selbstbewusstsein ist immer wichtig. Foto: Manor Lux

Easy ist das Studium nicht: Neue Menschen und viel Lernstoff. Die nötige Durchsetzungskraft steht auf dem Tagesplan!

Das BWL Studium ist, zumindest an der Universität zu Köln, kein Zuckerschlecken. Das Unileben besteht nicht nur aus Partys, deshalb ist es sehr wichtig früh Freunde zu finden, die dich durch deinen Uni-Alltag begleiten. Dafür bietet die Fachschaft in den ersten Wochen ein abwechslungsreiches Programm an, um neue Leute kennenzulernen. Wenn man offen ist und auf Leute zugehen kann, ist das kein Problem. Früher hätte mich das selbst eine große Überwindung gekostet.


Fakten über BWL


Zu den Grundkenntnisse aus sämtlichen Bereichen der BWL bekommst du Einblicke ins Marketing, Controlling, Personalmanagement oder die Steuerlehre. Im Laufe des Studiums kannst du dich für Schwerpunkte entscheiden, wie zum Beispiel Marketing, Steuerrecht, Informatik oder Logistik. Die Auswahl ist sehr groß. Hier kommen weitere Facts:


  • BWL ist der häufigste Studienabschluss von Startup Gründer*innen
  • Die Berufsaussichten gelten als sehr gut
  • An vielen Universitäten ist für das BWL-Studium mindestens ein Semester im Ausland vorgesehen

Du möchtest noch mehr über BWL erfahren? Oder generell erfahren, welche Studienmöglichkeiten es gibt?

Informiere dich auf Studi-Vergleichsseiten, bei der Uni oder Hochschule deiner Wahl und tausche dich mit Leuten aus, die bereits (BWL) studieren. Jenny studiert an der Universität zu Köln, diese bietet umfangreiche Informationen an.

Sheila, Studentin BWL Bachelor, 7. Semester


Mein #girlsforgirls Tipp: So schaffst du es auch durchs Studium!

Was mir persönlich sehr geholfen hat, um den Studienstart zu schaffen, war das Kickboxen. Ich kann diese Sportart jedem empfehlen, der versucht ein gesundes Selbstbewusstsein aufzubauen und mehr Selbstvertrauen zu bekommen.” 


Hattest du auch schon mal ein PassionProblem? Wie wärst du an Jennys Stelle damit umgegangen?




Wie sehr hat dir der Artikel geholfen?

Gib uns deine Herzen.

Dir hat der Artikel gefallen...

...dann folg uns doch auf Social Media!

*Name wurde geändert.

Artikel enthält unbezahlte und unbeauftragte Werbung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuelle Beiträge

Meine Passion: Gleichberechtigung (Teil 3)

Stop Racism! Lass uns über Rassismus reden und gemeinsam für Gleichberechtigung einsetzen

Aktueller denn je, ist es an der Zeit zum Thema Rassismus Stellung zu beziehen. Aber was bedeutet Rassismus und woher kommt der? Was kann jeder einzelne von uns dagegen tun? Und was hat es mit weißen Privilegien auf sich? Im dritten Teil der PassionWeek zum Thema Gleichberechtigung & Rassismus geht es darum aufmerksam zu machen, zu informieren und zu lernen. Damit alle Menschen, egal welcher Kultur, Herkunft oder Religion zugehörig, ein gleichberechtigtes Leben führen können. Was weisse Menschen nicht hören wollen, aber wissen sollten - Alice Hasters klärt im Interview über Alltagsrassismus auf.

 

Meine Passion: Gleichberechtigung (Teil 2)

“Bist du behindert?!” – Ich setze mich für Inklusion und gegen Barrieren ein

Inklusion ist eines der wichtigsten Themen, wenn es um Gleichberechtigung geht! Denn bei Inklusion geht es darum, allen Menschen ein uneingeschränktes und selbstbestimmtes Leben zu ermöglichen. Alle Menschen sind ein Teil der Gesellschaft und sollen diese auch mitbestimmen können. Und genau deshalb wollen wir im zweiten Teil der PassionWeek zur Gleichberechtigung zeigen, wie auch du dich ganz einfach für mehr Inklusion einsetzen kannst! Über die Perspektiven einer jungen Frau die häufig auf den Rollstuhl angewiesen ist und einer Sonderpädagogik Studentin...