Meine Passion: Startup Gründerin werden




Eine eigene Firma gründen – schon mal drüber nachgedacht? Diese #PassionWeek motiviert dich vielleicht zu neuen Zukunftsträume!?

Es waren nur noch vier Wochen bis zum Finale. Wir hatten eine Idee für unser Startup, sonst noch nichts in der Hand. Doch die Idee, die uns dann kam, hat alles verändert.

Ich bin Karo aus Deidesheim, 19 Jahre alt und Geschäftsführerin meines eigenen Unternehmens.


Der Umsetzung meiner Idee stand nichts im Weg. Fast nichts…

Nachdem wir es mit unserer Idee bis ins Finale von dem Wettbewerb der STARTUP Teens geschafft hatten, stand für mich fest: Ich werde diese Idee umsetzen! Mit dieser Einstellung haben wir den zweiten Platz gemacht. Die beiden Jungs, die Anfangs auch noch begeistert mitgewirkt haben, sind dann aber ausgestiegen und das fehlende Startkapital war auch noch eine riesige Schwierigkeit. Denn leider bekommt bei Startup Teens nur der erste Platz ein Preisgeld. Deshalb habe ich nach dem Wettbewerb die Schule verlassen und eine Ausbildung begonnen, um das Geld für die Gründung meines Startups selbst zu verdienen. Mein Abitur mache ich nächstes Jahr übrigens trotzdem noch, in einer externen Prüfung.

Die Organisation STARTUP Teens bietet neben jeder Menge Input, auch ein sehr inspirierendes Umfeld, in dem ich viel lernen konnte. Ich habe jede Menge positives und konstruktives Feedback erhalten, um meine Ideen weiterzuentwickeln. Weiter unten bekommst du noch weitere Informationen, wie auch du Unterstützung bekommen kannst.


Mein Startup ist ein smarter Problemlöser

Am meisten Spaß macht es mir, immer Neues hinzuzufügen, bis sich Schritt für Schritt ein immer klareres Bild meiner Idee bildet. So gründete ich mein Startup “Puzzle Möbel” – ein klimaneutrales Steckmöbelunternehmen. Nie wieder Schrauben und verzogenes Holz! Zudem ist es auch noch vollständig in Deutschland hergestellt. Das Steckmöbelregal kann minutenschnell auf- und abgebaut werden und ist beliebig erweiterbar.

Doch was genau ist überhaupt ein Startup?

“Ein Startup ist eine Unternehmensgründung mit einer innovativen Geschäftsidee und hohem Wachstums­potenzial. Die Gründung eines Startups bedeutet Freiheit, Gestaltungsmöglichkeit und Eigenverantwortung aber natürlich auch eine Menge Arbeit. Hat man eine Lösung für ein bestehendes Problem gefunden und darüber so viel herausgefunden, dass es sich lohnt eine Geschäftsmodell darauf aufzubauen, kann es losgehen”, so Jules Banning vom Startuphub STARTPLATZ.


Frauen sind in der Gründerszene absolut unterpräsentiert

Nur vier Prozent aller Startups werden von Frauen gegründet, auch wenn Frauen häufiger mit Männern Mitgründerinnen sind, sind sie doch deutlich unterpräsentiert. Petra Göbbels von der Industrie- und Handelskammer zu Köln (IHK Köln) spricht aus Erfahrung: “Frauen gründen zwar seltener als Männer, dabei sind sie aber langfristig erfolgreicher. Gerade aktuell ist ein guter Zeitpunkt zu gründen, da es eine Vielzahl an neutralen Beratungseinrichtungen und öffentlichen Förderprogrammen gibt, die Gründerinnen unterstütz. Der Vorteil einer Selbstständigkeit ist, dass man seine eigenen Entscheidungen treffen und selbstbestimmt seiner Leidenschaft nachgehen kann. Man weiß morgens einfach, wofür man aufsteht.” Weitere Informationen zu Unterstützungsmöglichkeiten der IHK Köln findest du hier.


„Es lohnt sich viel mehr, sich damit zu beschäftigen, was alles richtig toll werden könnte, als auf das zu schauen, was schief gehen könnte.“

Nora -VANESSA WOHLERT von Edition F

Lea und Melanie haben mit ihrem Startup die Lösung für ein sehr großes Problem vieler Frauen

So wie Karo hat auch Lea (24 Jahre) gemeinsam mit ihrer Co-Founderin Melanie (31 Jahre) die Unterwäscheplattform Brajuu in Köln gegründet. Beide haben sich im Gründerinnencamp von Grace Accelerator kennengelernt und gemeinsam ein Startup gegründet, welches das Leben vieler Frauen verändern wird. “Mit selbst entwickelten Algorithmen und einem kurzen Quiz empfehlen wir Frauen perfekt sitzende Unterwäsche verschiedener Hersteller, die dann über einen Affiliate-Link in Onlineshops wie AboutYou gekauft werden können. Wir möchten Frauen aber nicht nur zu perfekt sitzenden BHs verhelfen, sondern erreichen, dass sich jedes Mädchen und jede Frau in ihrem Körper wohlfühlt”, erklärt Lea. 


Es war schon immer mein großer Traum, etwas zu gründen

Lea hat das Thema gründen schon immer begeistert. “Ich liebe es, mich mit Menschen über Ideen auszutauschen, diese zu bewerten und umzusetzen: Es war schon immer mein Wunsch, selbstbestimmt und selbstständig zu arbeiten – mein großes Ziel ist die Selbstständigkeit beziehungsweise die Gründung eines eigenen Unternehmens. Außerdem treibt mich der Wille, Innovation, Digitalisierung und Unternehmertum in Deutschland voran zu treiben, sehr an”, fügt sie hinzu.


In schwierigen Momenten habe ich mir auch mal ein abgesichertes Leben gewünscht

“Natürlich hat das Gründen eines Unternehmens nicht nur Vorteile und ist geprägt von einigen Höhen und Tiefen – also eine reine Achterbahnfahrt! Mit einer Unternehmensgründung geht man ein hohes Risiko ein, das Geld ist knapp, man muss viel Zeit aufwenden und arbeitet eher “24/7” als “9 to 5”. So gab es auch schon einige Situationen, in denen ich Zweifel hatte, ob die Entscheidung ein Startup zu gründen die Richtige war und stattdessen doch lieber erstmal in ein Angestelltenverhältnis wechseln sollte. Aber die bisherigen Erfahrungen, das viele positive Feedback und der Wille zu gründen überwiegen deutlich, sodass ich glücklich bin, diesen spannenden Weg eingeschlagen zu haben.” so Lea.

Natalie gründete ein Startup, um anderen zu zeigen wie´s geht

Natalie (29 Jahre) aus Köln hat nicht nur ein, sie hat sogar zwei Startups gegründet. Zuerst nebenberuflich – heute hauptberuflich. Mit der Startup Schule vermittelt sie anderen Neugründer*innen ihre Erfahrungen und ihr Wissen rund um das Thema “Gründung”. Natalie erzählt, dass das Besondere an der Startup Schule ist, “dass ich neben meinem eigenem Wissen auch viele Gründungsexperten und langjährige Unternehmer interviewe. Ich selbst lerne dabei auch noch so viel. Neben meinem Podcast bediene ich weitere Social Media Kanäle wie Facebook, Instagram, Linkedin und Youtube. Mit der Startup Schule werden bereits Kinder und Jugendliche an Persönlichkeitsentwicklung und ans Gründen herangeführt. Ihnen wird ein so großer Mehrwert geboten und andere Wege aufgezeigt als nur den, den ihr Umfeld gewählt hat.”.


Die wichtigen Momente festzuhalten und an der Freude anderer teilzuhaben, ist Natalie´s Passion

Mit ihrem zweiten Startup Capskeeper, hat sie eine Zeitkapsel entwickelt. “Irgendwann habe ich realisiert, dass ich mit den Ideen das Leben anderer Menschen tatsächlich verbessern kann. Ich liebe Rituale. Ein Jahr an Silvester haben meine Freudinnen und ich unsere Neujahrsvorsätze aufgeschrieben und versteckt. Als wir diese im nächsten Jahr überprüfen wollten hat sie leider niemand wiedergefunden. Da ist in mir der Gedanke gereift, wie schön es wäre sie ein Jahr später mit der Post, als ein ganz persönliches und wertvolles Geschenk zu erhalten.” Damit ist Capskeeper Behüter und Überbringer von persönlichen Lebensmomente, von Botschaften, von gesteckten Zielen, Wünschen und Träumen!


“Wir sind Unternehmer*innen

unseres eigenen Lebens“ 

Natalie Brüne

Passion-Tipp: Karo von Puzzle Möbel hat Tipps für angehende Gründer*innen:

In der Zukunft möchte ich gerne selbst mehr über meine Erfahrungen schreiben und so junge Gründer*innen auf ihrem Weg unterstützen. Aus Fehlern habe ich gelernt und diese Erfahrung möchte ich weitergeben. Beispielsweise habe ich mich am Anfang nicht getraut nach Hilfe zu fragen und habe deshalb, gerade im Marketingbereich, viel Lehrgeld bezahlen müssen. Inzwischen habe ich damit kein Problem mehr. Mittlerweile habe ich Kontakt zu einer Stiftung aufgenommen, die mich mit einem Patentanwalt vernetzt hat, mit dem ich mein Gebrauchsmuster rechtssicher angemeldet habe.

1. Fangt einfach an! Als Gründer*in heißt es, learning by doing. Fang einfach an und vertraue dir selber, dass du die kommenden Herausforderungen bewältigen kannst.

2. Frag nach Hilfe! Die anderen Gründer*innen kennen die Herausforderungen einer Unternehmensgründung und freuen sich wenn sie dir auf deinem Weg helfen können.

3. Mach bei der nächsten Challenge von STARTUP TEENS mit.

4. Lasst euch von Rückschlägen nicht unterkriegen.


Diana zu Löwen macht Mädchen Mut, ihr Potenzial zu nutzen

“Es sind immer noch mehr Jungs. Und das ist super schade, weil die Mädels natürlich auch ein großes Potenzial haben. Deswegen versuche ich zu ergründen, woran das liegen könnte. Ich bin kein Fan von Pauschalisierungen, aber oft sind sie leider etwas unsicherer. Aus diesem Grund mache ich auch Veranstaltungen für Frauen, um ihnen mehr Mut mitzugeben und sie bei neuen Ideen zu unterstützen und sie zu begleiten. Das liegt mir am Herzen.” Diana zur Löwen in der Welt.



Passion-Event: Auch intombi ist ein (soziales) Startup – Erfahre bei diesem Event mehr darüber:

Mittwoch 30.10.2019 um 18 Uhr: Alexandra Potratz, die Gründerin von intombi spricht beim fe:male Founders Circle über Finanzierungsrunden im sozialen und kommerziellen Sektor. Bei dieser Veranstaltungsreihe werden Gründerinnen und Expertinnen aus den digitalen sowie innovativen Branchen eingeladen, um über Zukunftsthemen zu sprechen. Sei dabei, die Teilnahme ist kostenlos, du musst dich nur hier registrieren.


Passion-Tipp: Hier wirst du bei der Verwirklichung deiner Zukunftsidee unterstützt

Wenn du dich auch für Startups interessierst, helfen dir folgende Tipps von Lea: Informiere dich bei der Gründerszene, besuche Pitch-Veranstaltungen und Meet-ups zum Thema Gründen, schau nach, was deine Universität im Bereich Entrepreneurship anbietet. Oder bewirb dich bei dem Grace Accelerator. Es gibt mittlerweile ganz viele Möglichkeiten, mit Gründer*innen und Interessierten in Kontakt zu kommen –  das wird dir helfen, in die Startup Welt einzutauchen. 

STARTUP-TEENS fördert Jugendliche bei der Verwirklichung ihrer Zukunftsideen.

STARTUP TEENS hilft dir dabei, deine Idee kostenlos in ein Unternehmen umzusetzen. Prominente Mentoren, wie Diana zu Löwen oder Philipp Lahm beraten Jugendliche im Alter von 14 bis 19 Jahren und motivieren sie dazu, bei einer Challenge mitzumachen, um Startgeld für das eigene Startup zu gewinnen.



Diese PassionWeek trotzt vor Girlpower – wann gründest du dein eigenes Startup?

In dieser #PassionWeek wurden dir drei starke Gründerinnen vorgestellt. Ihre Gründungsideen hätten nicht unterschiedlicher sein können und das ist genau das großartige an der Gründung deiner eigenen Zukunftsidee. Es gibt keine Grenzen und es wird immer jemanden geben, der dich bei deiner Idee unterstützen kann. Trau dich und lebe deine Passion. Schlafmangel und Stress sind nichts gegen das Hochgefühl, das dich bei der Verwirklichung deines Traumes erwarten wird.


Passion-Verlosung: GIRLBOSS Gewinnspiel – Wir verlosen ein Startup Paket

Mach mit beim Gewinnspiel und gewinne ein einmaliges Startup-Paket. Kommentiere unter diesem Artikel, was dir besonders in diesem Passion-Blog-Post gefallen hat und schon bist du dabei.

Buch #GIRLBOSS von Sophia Amoruso & Capskeeper Halskette von Natalie Brüne

Zum Buch: >>Wie ich aus einem eBay-Shop das Fashionimperium Nasty Gal erschuf.<< Offen, ehrlich und mit viel Humor blickt Sophia Amoruso auf ihren nicht immer einfachen Weg nach oben zurück. Und macht jungen Frauen Mut: Auch ihr könnt das schaffen!

Teilnehmen kannst du bis zum Freitag 25.10.2019 – 12:00 Uhr. Der/Die Gewinner*in wird danach per Zufallsprinzip ermittelt und per Nachricht kontaktiert. Daumen sind gedrückt. Die Teilnahme ist ab 14 Jahren möglich, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

*Dieser Artikel enthält unbezahlte Werbung.


Welches Startup hat dich besonders angesprochen? Was für ein Startup würdest du gerne gründen? Hinterlass uns einen Kommentar.




Wie sehr hat dir der Artikel geholfen?

Gib uns deine Herzen.

Dir hat der Artikel gefallen...

...dann folg uns doch auf Social Media!


Kommentare

  1. Nadja um 17:04

    Ich finde es bewundernswert, wenn man den Mut aufbringt ein eigenes Startup zu grünen.
    Die Idee selbstständig zu sein reizt mich auch, denn ich finde es erstrebenswert für sein eigenes Unternehmen zu arbeiten und die Möglichkeit zu haben die eigenen Träume zu verwirklichen.

    • Valentina Nartschenko um 8:36

      Liebe Nadja,

      du hast wirklich ein tolles Ziel vor Augen. Unsere Autorin Natalie hat einen super schönen Podcast “Startup Schule”. Dort bekommst du sicherlich noch paar Tipps und vielleicht noch ein wenig Mut. 🙂 Hab keine Angst. Was ist das Schlimmste was passieren kann? In einer Festeinstellung, kann einem der Job auch mal nicht gefallen und dann sucht man sich doch in der Regel doch auch was Neues 🙂

      Alles Liebe,

      deine intombi.Valentina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuelle Beiträge

Meine Passion: Ich mache andere stark!

Wie stärkst du andere? Diese PassionWeek erzählt die Geschichten von Mädchen und jungen Frauen, die genau das machen und so wahre Größe beweisen. Aus diesen Stories kannst auch du ganz viel Stärke mitnehmen. Versprochen. Vielleicht erkennst du dich ja auch selbst wieder?!

 

Meine Passion: Ich bringe Menschen an ihr Ziel

Was haben eine Pilotin, eine Fahrdienstleiterin der Deutschen Bahn, eine Touristikkauffrau und eine Mitarbeiterin der Radstation gemeinsam? Sie bringen alle Menschen an ihr Ziel! Wir können auf verschiedenste Weise an unser Ziel kommen. Egal ob direkt an ein Reiseziel, welches wir physisch ansteuern oder ein Ziel, welches wir uns persönlich setzen und mental erreichen möchten. In dieser PassionWeek erfährst du von vier Frauen, wie sie alles dafür geben, Menschen und zuletzt auch sich selbst, an ihr Ziel zu bringen.