Werte und mehr

Was uns zum Mädchen macht



Was ist die Basis für die wichtigen Entscheidungen in deinem Leben? Welchen Werten folgst du auf deinem Lebensweg? Sich dieser Basis, diesen Werten, bewusst zu werden, hilft dabei zu verstehen, warum sich manche Entscheidungen gut anfühlen und sich bei manchen Abzweigungen im Leben etwas innerlich wehrt. Aber was sind denn eigentlich Werte? Alles das, woran du glaubst, wofür du stehst, was dich ausmacht und was sich in deinen Augen gut anfühlt. Zum Beispiel können Offenheit, Respekt, Dankbarkeit, Loyalität, Freiheit und Toleranz Werte sein, denen Menschen folgen. Werte sind ganz individuell, d.h. jede Person vertritt andere Werte in ihrem Leben.

Die Frage nach den eigenen Werten ist sehr wegweisend. Aber wie ist das, wenn sich noch grundlegendere Fragen stellen, die für die eigene Zukunft entscheidend sind? Nora erzählt ihre Geschichte und geht damit der großen Frage nach: Was macht ein Mädchen eigentlich aus?


In unserem #girlsforgirls Online Passion Magazin stellen wir euch jede Woche spannende junge Frauen, Projekte und wichtige Tipps, rund um ihren Weg zu ihrer Passion vor. Für einen erfolgreichen Start in die Zukunft – ganz nach unserem Motto #girlsforgirls !👭💕🌍

Gefördert wird diese Kolumne von der Stiftung der Sparda-Bank West. Die Stiftung Kunst, Kultur und Soziales der Sparda-Bank West nimmt sich genau wie wir dem Thema Berufung von jungen Frauen an.

Wer bestimmt, wer du bist?

“Schon als ich klein war, habe ich das Konzept von Geschlechtern nicht verstanden. Es fühlt sich so an, als hätte jemand irgendwann unsere Bevölkerung in zwei Gruppen gespalten und entschieden, wie die Gruppen sein sollen, was sie tragen sollten, wie sie sich verhalten sollten, usw. Alle Ärzte haben vor meiner Geburt gesagt, dass ich als Mädchen geboren werden würde. Doch dann wurde ich „bei Geburt männlich zugewiesen“, was man auch AMAB („assigned male at birth“) nennt. Diese Zuweisung hat dann im Laufe der Zeit dazu geführt, dass viele meiner Interessen als nicht in Ordnung bewertet wurden. Nur wegen etwas, worüber ich keine Kontrolle habe, waren meine Interessen falsch. Es war nicht okay, dass ich pink oder lila tragen wollte oder es nur zu mögen. Es war nicht okay, meine Mutter zu fragen, ob sie mich schminkt oder meine Nägel lackiert. Es war nicht okay für mich, mit Puppen zu spielen, lange Haare zu haben oder Powerpuff Girls zu gucken.

Ich fühle mich in meinem Körper anders

Als ein Transmädchen fühle ich mich oft so, als wäre es mir nicht erlaubt, mich als Mädchen zu bezeichnen, weil ich nicht als Mädchen geboren wurde. Und das, obwohl ich mich als ein Mädchen identifiziere. Ich bin auch im Prozess des Übergangs, um mein Geschlecht zu dem zu ändern, was es von Anfang an hätte sein sollte.

Aber was macht ein Mädchen überhaupt zu einem Mädchen?

Ist es eine Einstellung? Ist es, was in unserer Hose ist? Ist es, wie wir uns verhalten und wie wir andere behandeln? Laut vielen Menschen leider ja. Laut einer sehr alten frauenfeindlichen Weltansicht sollen Mädchen ausschließlich schön und sanft sein, kochen, putzen und später Kinder kriegen können. Aber würde das nicht heißen, dass eine Frau, die widerstandsfähiger als die meisten Männer ist, keine Frau mehr sein würde? Heißt das, wenn ein Mädchen nicht kochen kann, dass es kein Mädchen ist? Heißt das, wenn ein Mädchen aus dem einen oder anderen Grund unfruchtbar ist, dass es keine Frau mehr sein kann? Die Antwort ist ziemlich einfach: Nein. Jede einzelne Person auf diesem Planeten ist anders und einzigartig. Auch wir Mädchen, mit verschiedensten Hintergründen, Hindernissen, Körpern und Persönlichkeiten.” – Geschrieben von Nora


Du bist die Person, die du fühlst

“Aber was macht uns denn dann zum Mädchen? Was macht eine Frau zu einer Frau? Ich könnte dir sagen, dass es die Charakterstärke oder eine bestimmte Weltansicht ist, aber am Ende ist es nur eine Frage der Identität. Geschlechter sind ein Spektrum und ich finde es nicht richtig, sich von ihnen definieren zu lassen. Wir sollten nicht zulassen, dass etwas, über das wir keine Kontrolle haben, unser Leben bestimmt. Ganz gleich, wie wir geboren sind, am Ende sind wir alle Menschen.

Vergiss nicht, wer du wirklich bist

Ich bin überzeugt, dass wir uns selbst zum Mädchen machen. Ein Mädchen zu sein, ist eine Frage unserer eigenen Identität. Wir sollten uns von niemandem definieren lassen und unseren eigenen Weg gehen. Wir sollten uns untereinander unterstützen und immer das Beste aus einer schlechten Situation machen.” – Nora

Vergiss nicht, wer du bist, verändere dich für niemanden und mach, was dich glücklich macht!

Nora

Wenn du Hilfe brauchst…

“Gibt es etwas, das Dich aus dem Gleichgewicht bringt? Etwas, das Dich unglücklich macht und Dich denken lässt: „Ich weiß nicht mehr weiter.“? Wir von der „Nummer gegen Kummer“ stehen Dir zur Seite und sprechen mit Dir darüber. Dabei ist es egal, was Dich gerade bedrückt.” Nummer gegen Kummer e.V.


Nummer gegen Kummer:

Für Kinder und Jugendliche: 11 6 111

Hier geht’s zur Online Beratung.

Für Eltern: 0800 111 0 55 0


“Wir beraten Dich, überlegen gemeinsam, was in Deiner Situation hilft, oder hören Dir einfach nur zu. Vor allem aber nehmen wir jedes Deiner Probleme ernst.” Nummer gegen Kummer e. V.


Was bedeutet es für dich, ein Mädchen zu sein?

Verrate es uns in den Kommentaren.


Diese Artikel könnten dir auch gefallen:





Spende jetzt für Mädchen



Unterstütze Mädchen und junge Frauen bei einem erfolgreichen Start in die Zukunft.
Hier spenden.

Teile den Beitrag auf Social Media

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aktuelle Beiträge