Schule in Corona-Zeiten

Homeschooling-Tief? Hier kommen 5 Tipps, um die nächste Zeit zu überstehen


Ein blondes Mädchen hat den Kopf auf den Tisch gelegt. Vor ihr stapeln sich Bücher. Sie sieht erschöpft aus.
Homeschooling – 5 Tipps um das Hommeschooling zu überstehen


Homeschooling – für die einen eine große Chance mit viel Freiheit, für die anderen ein Albtraum, in dem man sich total alleine fühlt. In diesem Artikel geben wir Tipps & Tricks, damit du die nächste Runde Homeschooling überstehst und nicht völlig erschöpft aus der Zeit nach Corona kommst.



1. Gegenseitige Hilfe und soziales Engagement
Wir stecken alle im selben Boot und verfolgen die gleichen Ziele. Wenn wir gemeinsam an einem Strang ziehen, dann können uns herausfordernd Zeiten wie diese ja vielleicht sogar Spaß machen! Biete deine Hilfe an und wenn du mal selbst das Gefühl hast überfordert zu sein, dann sei dir nicht zu schade, um selber um Hilfe zu fragen.

2. Vernachlässige deine Passion nicht
Besonders jetzt darfst du nicht vergessen, wofür du brennst. Wenn deine eigentliche Passion gerade nicht umsetzbar ist, dann versuche eine Alternative zu finden, um für dich einen Ausgleich zum Homeschooling zu haben.

3. Get Shit Done
Hör auf zu prokrastinieren und mache dir to do Listen, um ins Handeln zu kommen. Nicht die Arbeit, die du tust, stresst dich, sondern die, die du vor dir herschiebst. Es gibt verschiedene Apps die dir helfen produktiv zu sein, wie zum Beispiel Forest. Um dich selbst zu motivieren, kannst du aber auch mit Belohnungen arbeiten. Aber bei allem Stress und dem Druck der auf dir lastet denk immer auch an dein Wohlbefinden. Wenn du etwas mal nicht schaffst, ist das auch vollkommen in Ordnung, vor allem in der aktuellen Situation. Also sei sanft zu dir und erlaube dir ruhig, nicht immer alles perfekt machen zu müssen.



Eine blonde junge Frau sitzt vor ihrem Laptop und tippt


4. Routinen und Gewohnheiten
Musst du dich überwinden vor dem zu Bett gehen deine Zähne zu putzen? Vermutlich nicht, weil dies zu deiner Routine gehört. Um aus dem Homeschooling Chaos raus zu kommen, können wir dir sehr ans Herz legen deine Tag zu strukturieren und Gewohnheiten zu haben.

5. Sprich über deine Probleme
Es gibt für alles eine Lösung, ganz gleich wie aussichtslos sie für dich scheint! Freund:innen & Familie sind immer gute Ansprechpartner, aber manchmal kann es auch helfen mit jemanden zu sprechen, der dich gar nicht kennt.



Falls Du Dich alleine fühlst oder Du Sorgen hast. Wir haben für Dich wichtige Telefonnummern und Anlaufstellen zusammengestellt, die Du jederzeit umsonst und anonym nutzen kannst

Nummer gegen Kummer:
Für Kinder und Jugendliche – Telefon: 116111
Für Eltern – Telefon: 0800 111 055 0

Telefonseelsorge:
Telefon: 0800 111 0 111 oder 0800 111 0 222 oder 116 123
Chat, E-Mail und weitere Beratungsangebote gibt es hier.

Hilfetelefon “Gewalt gegen Frauen”:
Telefon: 0800 0 116 016
Chat, E-Mail und weitere Beratungsangebote in mehreren Sprachen gibt es hier

u25 Gelsenkirchen und Deutschland – Krisenhilfe per Chat:
Jugendliche helfen Jugendlichen bei Lebenskrisen und Suizidgedanken in einem Chat.

Hilfetelefon “Schwangere in Not”:
Telefon: 0800 011 6016



Auch wenn du denkst, Corona nimmt niemals ein Ende, Mai Thi Nguyen-Kim erklärt in ihrem Youtube-Kanal humorvoll und wissenschaftlich, wie die Pandemie zu Ende gehen könnte. Und macht damit Mut, auf eine Zeit nach Corona.



Ein kleiner wissenschaftlicher Mutmacher im Lockdown


Falls du noch mehr über Motivation, Routinen und Tipps zum Überleben während des Homeschoolings erfahren möchtest und es dich interessiert, wie die Schule nach Corona aussehen könnte, schau doch einfach mal in unsere anderen Artikel.



*Dieser Artikel enthält unbezahlte und unbeauftragte Werbung.



Hast du schon ein System für dich gefunden, das dir hilft in Zeiten von Corona einen kühlen Kopf zu bewahren? Oder hast du eine Alternative zu deiner Passion gefunden? Schreib uns das doch gerne in die Kommentare. Wir brennen von dir zu hören!



Wie sehr hat dir der Artikel geholfen?

Gib uns deine Herzen.

Dir hat der Artikel gefallen...

...dann folg uns doch auf Social Media!




Teile den Beitrag auf Social Media

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

  1. Anke Willerscheidt um 15:05

    Ich konnte gerade aus der “Mutter-Perspektive” hautnah mitbekommen, wie meine Tochter sich auf ihr Abitur vorbereitet hat. Eines steht für mich fest, egal wie gut eure Abschlussprüfungen oder Zeugnisse in diesem Jahr werden: ihr könnt verdammt stolz auf euch sein!!!!! Ich bewundere euch dafür, wie schnell ihr auf einmal erwachsen werden musstet und diese Hürden gemeistert habt, die euch das Leben auf einmal präsentiert hat.

Aktuelle Beiträge