#passionchallengeDeutschland

#MessageMittwoch

Gewalt gegen gehörlose Frauen und wie setzen diese einen Notruf ab?

Wie setzen gehörlose oder schwerhörige Menschen einen Notruf ab?


Wusstest du, dass gehörlose Frauen öfter von Gewalt betroffen sind?
Am #MessageMittwoch möchten wir auf Missstände aufmerksam machen, die uns in der jeweiligen PassionWeek bewusst werden. Wir möchten Mädchen und Frauen die davon betroffen sind, eine Stimme geben bzw. bestärkend zur Seite stehen und sie dabei supporten ein selbstbestimmtes und erfolgreiches Leben zu führen.

Beratungsstellen und Betreuungsangebote sind für gehörlose Frauen nicht ausreichend ausgebaut und nicht barrierefrei. Obwohl in einer Studie vom Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, gehörlose Frauen, mit 52%, die am höchste von sexuellem Missbrauch betroffene Untersuchungsgruppe sind.

Die Angebote, die es für gehörlose und sinnesbeeinträchtigte Frauen gibt, sind nicht ausreichend bedürfnisorientiert und barrierefrei aufgestellt, sodass die wichtigen Informationen der Angebote nicht wahrgenommen und genutzt werden können. Somit fehlen dann auch die Aufklärung und Unterstützung.

Es müssten, auf die Bedürfnisse angepasste Beratungs- und Betreuungsangebote für die Betroffenen eingerichtet werden, auch unter Zusicherung von Anonymität, an die sich direkt mit deutscher Gebärdensprache gewandt werden kann. Vor allem müsste es eine bundeseinheitliche Regelung geben, um einen Notruf absetzten zu können.




intombi for girls – so kannst auch du dabei sein!


👉 Auch deine Geschichte interessiert uns! In unserem #girlsforgirls Online Passion Magazin stellen wir euch jede Woche spannende und super starke junge Frauen, Projekte und wichtige Tipps, rund um eine Passion vor. Wir nennen diese Woche – PassionWeek! 🤩 Für einen erfolgreichen Start in die Zukunft – ganz nach unserem Motto #girlsforgirls !👭💕🌍 Meld dich doch bei uns und werde Autorin deiner Lebensgeschichte – info@intombi.de




Notruf für gehörlose Personen

Momentan gibt es die veraltete Möglichkeit einen Notruf mit einem Fax zu versenden oder per SMS mit Fax-Vorwahl, aber auch diese Variante ist vom Telefonanbieter abhängig. Bisher kann man nur in Bremen und Baden-Württemberg einen Notruf mit normaler SMS absetzten.

Diesen April sollte die Notruf-App „nora“ erscheinen, die speziell auf gehörlose Menschen angepasst sein soll. Nun haben wir schon Ende April und die App ist bisher nicht veröffentlicht worden. Zudem kam seit längerer Zeit kein Update mehr vom zuständigen Innenministerium NRW und bei versuchter Kontaktaufnahme konnte bisher niemand erreicht werden.

Update 29. April 2021: Von einer jungen Frau aus unserer Instagram Community haben wir Folgendes erfahren: “Die App kommt erst im Sommer auf den Markt, da das Ministerium noch mehr Leute zum Testen der App benötigt bzw haben möchte. 😊 (das wurde im letzten Newsletter der Ministeriums bekanntgegeben.)” Wir bleiben also dran und fragen im Sommer nochmal nach. Ein Update wird’s wieder hier geben.



Nothilfe-SMS: das muss drinstehen

1. Name

2. Hinweis, dass man gehörlos, schwerhörig etc. ist

3. Was ist passiert? (z.B. Unfall, Einbruch, Brand…)

4. Wo ist es passiert? (Postleitzahl, Ort, Straße, Hausnummer)

5. Eigener Standort (falls dies nicht der Notfallort ist)

Quelle: Land Baden-Württemberg

*Dieser Artikel enthält unbezahlte und unbeauftragte Werbung.



War dir bewusst, welche großen Herausforderung und Gefahr gehörlose Menschen ausgesetzt sind? Welche Erfahrungen hast du zu diesem Thema gemacht? Schreib es uns in die Kommentaren.





Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Annalisa Weyel ist CODA – Gleichberechtigung und Inklusion von gehörlosen Menschen ist ihr Wunsch
Barrierefreie Kommunikation durch Gebärdensprache – Daumenkinos von Talking Hands
Deaf Studies – Studium der Sprache und Kultur der Gehörlosengemeinschaft
How to be an Ally: 5 Tipps wie wir für die Chancengerechtigkeit aller aktiv werden könnenBei Veränderungen hört Louisa Dellert auf ihr Bauchgefühl



Wie sehr hat dir der Artikel geholfen?

Gib uns deine Herzen.

Dir hat der Artikel gefallen...

...dann folg uns doch auf Social Media!




Teile den Beitrag auf Social Media

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Corinna um 15:34

    Interessanter Artikel! Hoffentlich klappt das bald mit der App!

Aktuelle Beiträge

#MessageMittwoch

Über Meinungs­freiheit, Pressefreiheit und Cancel Culture

Diese Woche ist die Woche der Meinungsfreiheit. Seit einiger Zeit sind die sozialen Medien ziemlich unruhig und jeder hat eine Meinung und gibt diese auch preis. Am #MessageMittwoch möchten wir auf Missstände aufmerksam machen, die uns in der jeweiligen PassionWeek bewusst werden. Aber wann hat denn Meinungsfreiheit seine Grenzen?

 

Leben mit CRPS – So genießt Elena trotz der Schmerzen die Schönheit des Lebens

Elena ist 24 Jahre alt und kommt aus der Nähe von Köln. Vor vier Jahren hat sie ihre Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin abgeschlossen und im Anschluss auf einer internistischen Station gearbeitet. Sie hat die Erfahrung gemacht, dass das Leben plötzlich ganz anderes sein kann und Schmerzen zum täglichen Begleiter werden. In ihrem Artikel spricht sie über ihre Krankheit CRPS und was sie glücklich macht.