#passionstoryDeutschland

Warum ich? So kann dir der Umgang mit einer schweren Diagnose gelingen


„Bemiss deine Lebenszeit; für so vieles reicht sie nicht.“ (Lucius Annaeus Seneca)

Mit fünf Jahren erhielt Martina (30 Jahre aus Nürnberg) die Diagnose akute lymphatisch Leukämie. Die Diagnose Hautkrebs mit 16 und 21 Jahren. Die 30-jährige ist mittlerweile kerngesund und möchte heute Menschen helfen, nach einer Schockdiagnosen einen Weg zu finden, um physisch zu heilen.

„Viele Menschen denken, es geht nach dem Krebs wie zuvor weiter“, doch sie weiß, dass dies nahezu unmöglich ist. Um Heilung nach ihren schweren Krankheiten zu finden, stellte sie sich die Frage, was der Sinn ihres Lebens sei: 

         1. Was würde ich tun, wenn Geld keine Rolle spielt?
         2. Was erfüllt dich vollkommen?
         3. Wie könnte ich die Welt ein Stück besser machen?

Wie hat dein Umfeld auf deine Krankheit reagiert und haben sich deine zwischenmenschlichen Beziehungen verändert?

“Es war eine Schockdiagnose. Es hat nicht nur mein Leben, sondern auch das Leben meines kompletten sozialen Umfeldes geändert. Die ersten zwei Jahre verbrachte ich stationär, das bedeutete auch, viel zu organisieren. Die Besuchszeiten einzuhalten. Meine zwischenmenschlichen Beziehungen haben sich sehr geändert, man lernt dadurch jede Sekunde mit geliebten Menschen mehr zu schätzen. Das Leben anderer dreht sich weiter, man verliert leider auch viele soziale Kontakte“, erzählt uns Martina.



intombi for girls – so kannst auch du dabei sein!


👉 Auch deine Geschichte interessiert uns! In unserem #girlsforgirls Online Passion Magazin stellen wir euch jede Woche spannende und super starke junge Frauen, Projekte und wichtige Tipps, rund um eine Passion vor. Wir nennen diese Woche – PassionWeek! 🤩 Für einen erfolgreichen Start in die Zukunft – ganz nach unserem Motto #girlsforgirls !👭💕🌍 Meld dich doch bei uns und werde Autorin deiner Lebensgeschichte – info@intombi.de



Was hat sich durch deine Diagnose verändert und welche Herausforderungen haben sich dadurch ergeben?

“In der ersten Zeit, ist man damit beschäftigt irgendwie die Chemotherapie zu überstehen. Unsere Psyche macht sehr viel mit in der Zeit, ob bewusst und unbewusst. Umso wichtiger ist es, sich damit zu beschäftigen. Auch die optische Erscheinung verändert sich sehr zum Beispiel der Haarverlust oder starke Wassereinlagerungen. All das beeinflusst unsere Psyche wesentlich. Ich bin der festen Überzeugung, dass wir die Krankheit nur annehmen können, in dem wir unserem Leben danach einen Sinn für uns selbst und anderen geben“, verrät sie uns.


Man muss dies nicht alleine schaffen, im Team sind wir stärker.

Martina

Was würdest du jungen Frauen raten, die vor kurzem eine Diagnose vom Arzt erhalten haben, die ihr Leben auf den Kopf stellt?

In erster Linie sich Hilfe holen. Es gibt sehr viele ehrenamtliche Vereine und Dank Social Media auch eine unheimlich starke Community zum Thema Krebs.

Wichtig ist auch, dass man auf seine Psyche achtet und bereits sich nach dem Sinn seines Lebens während der Krankheit fragt. Ich wünsche alle Frauen, die, die Schock Diagnose erhalten unheimlich viel Kraft. Ihr schafft das!” Gibt uns Martina mit auf den Weg.


Von heut auf morgen hat sich Martinas gesamtes Leben verändert

Schockdiagnose reißen dir den Boden unter den Füßen weg. „Wichtig ist, dass du in dieser schweren Zeit den Sinn deines Lebens bestimmst. Einen Sinn der anderen dient und hilft. Einen Sinn der für dich elementar wichtig ist“ und mit dem du dich identifizieren kannst. Hast du noch Fragen über zu dem Thema? Stell sie uns gerne in den Kommentaren.  

Falls du dich fragen solltest, wie auch du helfen kannst? Dann können wir dir unseren Artikel “Eine Zukunft dank Lebensretter” sehr empfehlen. Dort erfährst du wie du beispielsweise als Spender*in der DKMS Leben retten kannst.





Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Ausbildung oder Studium?
Mach dich von Selbstzweifeln frei, so wie Marisol Prada
Sieht so Schule nach der Corona-Krise aus? 4 Forderungen
Bei Veränderungen hört Louisa Dellert auf ihr Bauchgefühl
Tipps & Tricks, dein Geld zu sparen und sinnvoll zu nutzen



Wie sehr hat dir der Artikel geholfen?

Gib uns deine Herzen.

Dir hat der Artikel gefallen...

...dann folg uns doch auf Social Media!



Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuelle Beiträge

Study Insights in 2 Minuten

Medien und kulturelle Praxis – Tatjana studiert Medienwissenschaften

Du hast eine kreative Ader und möchtest diese bei der Wahl deines Studiums berücksichtigen? Tatjana (23 Jahre aus Frankfurt) beschreibt sich selbst als sehr kreativ und kommunikativ. Diese Elemente wollte sie auch in ihrem Studium aufgreifen und studiert aktuell im dritten Semester den Master of Arts im Bereich Medien und kulturelle Praxis an der Philipp-Universität in Marburg. Dieser Studiengang ist auch bekannt als Medienwissenschaften.

 

Study Insights in 2 Minuten

Maja Hieke studiert Sportjournalismus

Maja Hieke (23 Jahre aus Köln) kennt die eine oder andere aus Schloss Einstein, dort spielte sie die Rolle der Jule Hohenstein. Die leidenschaftliche Schauspielerin verbringt ihre Zeit aber nicht ausschließlich vor der Kamera, sondern zusätzlich turn sie am Reck, wirft Tore und schwimmt Bahnen im Schwimmbad. Heute beantwortet sie unsere drei Insider Fragen zu ihrem Sportjournalismus Studium an der Deutschen Sporthochschule in Köln.