Study Insights in 2 Minuten

International Tourism Studies – Pauline macht einen Double Degree Bachelor



Die 20- Jährige Pauline studiert im dritten Semester International Tourism Studies an der Hochschule Harz. Sie kommt ursprünglich aus Magdeburg, doch für ihr Studium hat es sie nach Wenigerode verschlagen. Dank ihres Studiums wird Pauline dort aber nicht lange leben, denn schon bald studiert sie für ein Jahr in Norwegen. Wie das funktioniert, warum sich Pauline für diesen Studiengang entschieden hat und ihren Girls-for-Girls-Lifehack erfährst du in diesem Artikel.


1. Nach welchen Kriterien hast du deinen Studiengang ausgewählt?

In meinem Studiengang mache ich ein Double Degree, also einen doppelten Abschluss in einer zweiten Sprache beziehungsweise in einem zweiten Land. Dafür werde ich ein ganzes Jahr im Ausland studieren und wohnen und danach noch ein 12 wöchiges Auslandspraktikum absolvieren. Die Möglichkeit so viel Zeit im Ausland zu verbringen hat mir definitv große Lust auf das Studium gemacht. Außerdem habe ich viele BWL-Fächer und damit hoffentlich später ein unfangreiches und nützliches Wissen für verschiedene Bereiche oder mögliche Jobs.



Berufszweige für Absolvent:innen der International Tourism Studies/ Tourismusmanagement:

  • Reiseveranstalter, Reisebüros und Hotelketten
  • Freizeiteinrichtungen und Freizeitveranstalter
  • Verkehrsunternehmen wie zum Beispiel Airlines, Busunternehmen, Kreuzfahrtgesellschaften, Autovermietungen etc.
  • Messe- und Kongressveranstalter:innen
  • Lehre und Forschung an Hochschulen

    und noch vieles mehr.


2. Studieren mit Doppelabschluss. Wo siehst du dich in sieben Jahren dank deines Studiums?

Durch mein Studium habe ich erst mein großes Interesse am Marketingbereich entdeckt. Deshalb habe ich mich auch für die Berufsfeldorientierung Online Marketing und Tourismus Marketing entschieden. Ich kann mir sehr gut vorstellen später im Online- oder Social Media Marketingbereich zu arbeiten. Des weiteren kann ich mir gut vorstellen mich später Selbstständig zu machen und habe das Gefühl viel zu lernen, was mir dabei weiterhelfen wird. Außerdem weiß ich jetzt bereits, dass die Auslandsaufenthalte immer eine großartige Erfahrung sind, die mich sehr prägen und mich persönlich wachsen lassen.




intombi for girls – so kannst auch du dabei sein!


👉 Auch deine Geschichte interessiert uns! In unserem #girlsforgirls Online Passion Magazin stellen wir euch jede Woche spannende und super starke junge Frauen, Projekte und wichtige Tipps, rund um eine Passion vor. Wir nennen diese Woche – PassionWeek! 🤩 Für einen erfolgreichen Start in die Zukunft – ganz nach unserem Motto #girlsforgirls !👭💕🌍 Meld dich doch bei uns und werde Autorin deiner Lebensgeschichte – info@intombi.de oder entdecke mehr Content auf Instagram.





3. Wie würdest du dein Studium mit 4 Wörtern beschreiben?

BWL für die Tourismusindustrie.


Paulines Girls-for-Girls-Lifehack:

Während der jeweiligen Vorlesung ein Dokument als “Lernblatt” mit allem was prüfungsrelevant ist erstellen. Ich kann mit meinen eigenen Materialen und meiner eigenen Ordnung immer so viel besser lernen als mit den Skripten der Professor:innen.





Jetzt hast du einen kurzen Einblick in das Leben einer International Tourism Studentin bekommen. Hast du noch weitere Fragen zu dem Studiengang? Und hast du schon mal drüber nachgedacht für dein Studium oder eine Ausbildung ins Ausland zu gehen? Dann schreib uns gerne in die Kommentare!





Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Fernweh – Nach der Schule gehe ich ins Ausland
Medien und kulturelle Praxis – Tatjana studiert Medienwissenschaften
Jura studieren trotz Schulabbruch? Alicia lebt ihren Zukunftstraum
Medienkulturwissenschaften treffen auf Kunstgeschichte
Maja Hieke studiert Sportjournalismus
Es ist okay mal nicht okay zu sein! Über den Mut mentale Gesundheit und Tabutthemen anzusprechen
Bei Veränderungen hört Louisa Dellert auf ihr Bauchgefühl
Du willst optimistisch deine Ziele erreichen? Antonia Wesseloh hat einen Tipp für Dichn



Wie sehr hat dir der Artikel geholfen?

Gib uns deine Herzen.

Dir hat der Artikel gefallen...

...dann folg uns doch auf Social Media!




Teile den Beitrag auf Social Media

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  1. Elena um 10:39

    Hier habe ich zum ersten mal etwas Double Degree gehört. Ich weiß noch nicht was ich nach der Schule machen möchte und habe durch euch neue Inspiration bekommen. Danke dafür

  2. Nadja um 12:06

    Sehr hilfreicher Live-Hack von Pauline, danke dafür :)!

    • intombi Team um 15:11

      Toll, dass du dir der Lifehack hilft. Vielen Dank für dein Feedback! 🙂

  3. Sabrina um 11:01

    Wie Pauline ging es mir im Studium auch: mit den eigenen Unterlagen konnte ich immer besser lernen als mit denen der Dozenten ;-).

    • intombi Team um 15:12

      Vielen Dank für dein Feedback. Hoffentlich kann der Tipp noch vielen anderen Studierenden helfen.

Aktuelle Beiträge

Marilis sind nachhaltig und fair – Mit ihrem Schmuck & Accessoires Startup unterstützen sie Frauen in Nepal und Myanmar

"Unsere Accessoires kann man mit einem guten Gefühl tragen.“ sagen Elise (29 Jahre) und Lily (27 Jahre). Die zwei jungen Frauen aus Düsseldorf sind die Gründerinnen von Marilis. 2019 gründet sie nach ihrem Studium der Textiltechnik ihr nachhaltiges Start-Up, um unter anderem Frauen in Nepal ein unabhängiges Leben zu ermöglichen. Heute erfährst mehr von Elises und Lilys Vision und Passion.

 

intombi x She does Future

Girls support Girls – 5 Möglichkeiten, wie du Mädchen und Frauen unterstützen kannst

Mädchen und junge Frauen wachsen weltweit sehr unterschiedlich auf und nicht alle haben die gleichen Chancen im Leben. Deswegen ist gegenseitige Unterstützung unter uns Mädchen und Frauen so wichtig. Vielleicht hast du dich auch schon gefragt: Was kann ich tun? Muss ich dafür Geld spenden? Das erfährst du in diesem Artikel! Die Teilnehmenden des Writing Lab von She does Future stellen dir verschiedene Möglichkeiten vor, um sich für Mädchen und junge Frauen vor Ort einzusetzen.