#passionchallengeDeutschland

#MessageMittwoch

Über Meinungs­freiheit, Pressefreiheit und Cancel Culture

Wann ist eine Meinung eine Meinung und wann geht sie zu weit?


Diese Woche ist die Woche der Meinungsfreiheit. Seit einiger Zeit sind die Sozialen Medien ziemlich unruhig und jeder hat eine Meinung und gibt diese auch preis. Am #MessageMittwoch möchten wir auf Missstände aufmerksam machen, die uns in der jeweiligen PassionWeek bewusst werden. Wir möchten Mädchen und Frauen die davon betroffen sind, eine Stimme geben bzw. bestärkend zur Seite stehen und sie dabei supporten ein selbstbestimmtes und erfolgreiches Leben zu führen.


Aber wann hat denn Meinungsfreiheit seine Grenzen? – dann, wenn andere Menschen damit verletzte oder diskriminiert werden. Es ist wichtig eine eigene Meinung zu haben, aber es ist auch wichtig diese auch mal zu hinterfragen oder zu reflektieren, gleichzeitig sollte man anderen seine Meinung lassen. Im Folgenden zeigen wir euch dazu ein Statement von Tara-Louise Wittwer.



04. Mai ist Tag der Pressefreiheit

In diesem Zusammenhang war am Montag (04. Mai) der Tag der Pressefreiheit. Vielleicht habt ihr mitbekommen das Deutschland auf der aktuellen Rangliste der Pressefreiheit um zwei Plätze verschlechtert hat. Somit wird die Situation der Pressefreiheit in Deutschland nicht mehr als gut, sondern nur noch als zufriedenstellend eingestuft. Das resultiert vor allem daraus das die Gewalt gegen Journalist:innen sich letztes Jahr verfünffacht hat im Vergleich zu 2019. (Quelle: Reporter ohne Grenzen)





Was bedeutet Cancel Culture in diesem Zusammenhang?

Cancel Cultur (Löschkultur) bedeutet das jemand aufgrund von seiner öffentlich ausgetragenen Meinung stumm geschaltete werden soll, dies passiert dann oft in Form von Shitstorm beziehungsweise Boykott.

Ist die sogenannte Cancel Culture eine Gefahr für die Meinungsfreiheit?
Ich denke nicht das Cancel Culture die Meinungsfreiheit verletzt, weil jeder Mensch immernoch, zumindest in Deutschland, die Möglichkeit hat seine Meinung zu äußern und weil Cancel Culture als Online Kultur ein wichtiges Gut ist, für Minderheiten die sonst nicht so oft gehört werden.Gizem Adiyaman, Aktivistin & politische Bildnerin im zdf heute Format 13 FRAGEN.




Louisa Dellert und Aurel Mertz über Cancel Culture

Wenn du mehr über das Thema Cancel Culture erfahren möchtest, schau doch mal im Podcast „LOU“ von Louisa Dellert vorbei, sie hat zusammen mit Aurel Merz über das Thema gesprochen. 

*Dieser Artikel enthält unbezahlte und unbeauftragte Werbung.



Was bedeutet für dich Meinungsfreiheit? Und wie gehst du mit Cancel Culture um? Schreib es uns in die Kommentaren.







Diese Artikel könnten dir auch gefallen:


Gewalt gegen gehörlose Frauen – wie setzt man einen Notruf ab?
Annalisa Weyel ist CODA – Gleichberechtigung und Inklusion von gehörlosen Menschen ist ihr Wunsch
Barrierefreie Kommunikation durch Gebärdensprache – Daumenkinos von Talking Hands
Deaf Studies – Studium der Sprache und Kultur der Gehörlosengemeinschaft
How to be an Ally: 5 Tipps wie wir für die Chancengerechtigkeit aller aktiv werden könnenBei Veränderungen hört Louisa Dellert auf ihr Bauchgefühl



Wie sehr hat dir der Artikel geholfen?

Gib uns deine Herzen.

Dir hat der Artikel gefallen...

...dann folg uns doch auf Social Media!




Teile den Beitrag auf Social Media

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aktuelle Beiträge