Study Insights in 2 Minuten

Ernährungs­wissenschaften, was ist das? Amelie stellt ihren Studiengang vor


Die rothaarige Amelie trägt eine schwarz gerahmte Brille, einen Pony und ein graues Top. Ihr Blick geht zur Seite.
Amelie studiert Ernährungswissenschaften

Amelie Kraus lebt in Bad-Honnef und studiert im fünften Semester Ernährungswissenschaften mit dem Schwerpunkt Lebensmitteltechnologie an der Rheinischen-Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn. Die 21-Jährige liebt es zu essen und setzt sich genau so gerne mit dieser Thematik auseinander. In ihrem Studium lässt sich das optimal umsetzen. Wo sie sich in 7 Jahren sieht, was die Vor- und Nachteile ihres Studiums sind und was sie anderen jungen Frauen auf den Weg gibt, erfährst du in diesem Artikel.


1. Nach welchen Kriterien hast du deinen Studiengang ausgewählt?

Ich habe vorher zwei Semester Germanistik studiert und dabei wurde mir schnell klar, dass ich etwas studieren möchte was nah am Menschen ist. Nach kurzer Recherche entdeckte ich die Ernährungswissenschaften und schrieb mich kurzerhand zum nächsten Semester um.

👍 Vorteil: Es ist ein sehr umfangreiches Studium, indem man wahnsinnig viele Einblicke in verschiedene Bereiche der Naturwissenschaften bekommt. Wir haben von Ernährungslehre über Gerätetechnik bis hin zu den Marktmechanismen Einblicke in den Ernährungssektor bekommen.

👎 Nachteil: Durch den Umfang des Studiums gibt es auch Fächer die einem weniger liegen. Allerdings sind dies oft Pflichtmodule die abgeschlossen werden müssen, um das Studium zu bestehen.




Berufliche Möglichkeiten nach einem Studium der Ernährungswissenschaften:

Produktentwicklung

Ernährungs- und Verbraucherberatung

Lebensmittelprüfung

Familien- und Entwicklungshilfe

Qualitätsmanagement
und vieles mehr. Quelle: Studycheck



2. Wo siehst du dich in sieben Jahren dank deines Studiums?

Durch die vielen Einblicke die mir das Studium gibt, fällt es mir sehr schwer mich auf einen Bereich festzulegen. Ich würde gerne nach dem Studium in die Richtung Verbraucherschutz gehen. Allerdings ist die Analytik oder die Produktentwicklung auch sehr interessant.


3. Wie würdest du dein Studium mit fünf Wörtern beschreiben?

Umfangreich, interessant, fordernd, modern und zukunftssicher.




intombi for girls – so kannst auch du dabei sein!


👉 Auch deine Geschichte interessiert uns! In unserem #girlsforgirls Online Passion Magazin stellen wir euch jede Woche spannende und super starke junge Frauen, Projekte und wichtige Tipps, rund um eine Passion vor. Wir nennen diese Woche – PassionWeek! 🤩 Für einen erfolgreichen Start in die Zukunft – ganz nach unserem Motto #girlsforgirls !👭💕🌍 Meld dich doch bei uns und werde Autorin deiner Lebensgeschichte – info@intombi.de




Amelies Girls-for-Girls-Lifehack:

Führt einen Kalender! Organisation ist im Studium das halbe Leben. Führt einen Kalender, tragt euch alles ein. So habt ihr einen besseren Überblick über eure Zeit und verfallt nicht so schnell in Stress. ( Amelie auf Instagram)





Du bist auf der Suche nach Büchern für dein Studium oder hast Bücher aus vergangenen Semester, die du nicht mehr brauchst? Bei Studibuch kannst du gebrauchte Bücher fair und nachhaltig kaufen und verkaufen.

*Werbung



Jetzt hast du einen kurzen Einblick in das Leben einer junger Frau bekommen, die Ernährungswissenschaften studiert. Hast du noch weitere Fragen zum Studiengang? Dann schreib uns in die Kommentare!




Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Medienmanagement und light up!-News – Julia lebt ihre Leidenschaft aus
Medien und kulturelle Praxis – Tatjana studiert Medienwissenschaften
Vegan leben nicht nur im Veganuary – Eva zeigt wie es gehen kann
Jura studieren trotz Schulabbruch? Alicia lebt ihren Zukunftstraum
Medienkulturwissenschaften treffen auf Kunstgeschichte
Es ist okay mal nicht okay zu sein! Über den Mut mentale Gesundheit und Tabutthemen anzusprechen
Bei Veränderungen hört Louisa Dellert auf ihr Bauchgefühl



Wie sehr hat dir der Artikel geholfen?

Gib uns deine Herzen.

Dir hat der Artikel gefallen...

...dann folg uns doch auf Social Media!




Teile den Beitrag auf Social Media

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Aktuelle Beiträge