Vegan leben nicht nur im Veganuary – Eva zeigt wie es gehen kann


Vegan leben nicht nur im Veganuary. Eva erzählt ihre Geschichte, wie sie vegan geworden ist.
Eva

Die letzten Wochen wurde viel über den Veganuary gesprochen, aber was genau ist das? Ganz einfach: den gesamten Januar vegan leben, um die rein pflanzliche Lebensweise auszuprobieren. Aber ist das so einfach? Eva hat sich viel mit ihrer Ernährung beschäftigt und weiß heute, was ihr gut tut. Sie ernährt sich nicht nur zum Jahresbeginn vegan. In diesem Artikel berichtet sie von ihrem Weg zum Veganismus und gibt dir hilfreiche Tipps mit auf den Weg. Zudem verrät sie dir ihr easy und super leckeres Brownies Rezept.


Wie bist du dazu gekommen dich vegan zu ernähren?

‚Du bist, was du isst‘ – Die Ernährung ist ein sehr wichtiges Thema und hat eine besondere Bedeutung für mich. Doch die richtige Ernährungsform zu finden, war nicht einfach für mich. Nachdem ich verschiedene Diäten probiert habe, teilweise sogar Essstörungen und daraus resultierende psychische Störungen, sowie Menstruationsstörungen hatte, suchte ich nach einer Lösung und fand sie in der veganen Ernährung. (Eva ist 19 Jahre jung, studiert BWL und lebt in Köln)



intombi for girls – so kannst auch du dabei sein!


👉 Auch deine Geschichte interessiert uns! In unserem #girlsforgirls Online Passion Magazin stellen wir euch jede Woche spannende und super starke junge Frauen, Projekte und wichtige Tipps, rund um eine Passion vor. Wir nennen diese Woche – PassionWeek! 🤩 Für einen erfolgreichen Start in die Zukunft – ganz nach unserem Motto #girlsforgirls !👭💕🌍 Meld dich doch bei uns und werde Autorin deiner Lebensgeschichte – info@intombi.de oder entdecke mehr Content auf Instagram.




Viele können sich oftmals eine vegane Ernährung nicht vorstellen, weil sie auf etwas Besonderes nicht verzichten möchten. So könnte dir eine mögliche vegane Umstellung gelingen:

Veganismus ist nicht für Jedermann beziehungsweise Jederfrau 😉. Es ist sehr wichtig, auf den eigenen Körper zu hören und Stress für den Körper zu vermeiden. Daher empfehle ich dringend, schrittweise auf bestimmte Lebensmittel zu verzichten und auf Reaktionen des Körpers zu achten. Ich habe zuerst mit dem Fleisch angefangen, danach folgten Milchprodukte, Fisch und zuletzt Eier. Heutzutage kann man eine Alternative zu allem finden. Hochwertige vegane Wurst, sowie Käse und Eiersatz findet man in fast jedem Supermarkt. Ich dachte zuerst, dass diese Ersatzprodukte teurer sind als Fisch und Fleisch, konnte das aber bei meinen monatlichen Ausgaben keinen Unterschied feststellen. Ich kann es mir manchmal noch leisten, Lachs mit Gemüse zu backen oder ein Omelett zum Frühstück zuzubereiten, wenn ich das Gefühl habe, das ich es genießen werde.


Lieferando.de nimmt erstmalig am Veganuary teil und liefert überraschende Fakten rund um vegane Ernährung

  • 166 % mehr vegane Bestellungen auf Lieferando.de seit der Pandemie.
  • 70 % der 18-35-Jährigen interessieren sich für eine vegane Ernährung.
  • Mehr Männer (58 %) als Frauen (46 %) sind an veganer Ernährung interessiert – und sie kochen auch häufiger so.
  • Ein Mythos löst sich auf: Nur noch ein Drittel der Deutschen befürchtet, durch vegane Ernährung zu wenig Nährstoffe zu sich zu nehmen. (Quelle: Vegconomist)

Evas Rezept für vegane Brownies – Viel Spaß beim Nachbacken 😋


Zutaten:
250 Gramm Mehl
2 TL Backpulver 
200 Gramm Zucker
200 Gramm Schokolade (vegan)
5 EL Apfelmus
100 ml Sonnenblumenöl 
150 ml Kokosmilch
1 TL Zitronensaft 


Zubereitung:
1. Mehl und Backpulver miteinander vermengen, anschließend Zucker und Kakaopulver unterrühren.
2. Die dunkle Schokolade in einem Wasserbad schmelzen.
3. Schokolade, Apfelmus, Sonnenblumenöl Kokosmilch und Zitronensaft mit den trockenen Zutaten verrühren, sodass eine homogene Masse entsteht. 
4. Die Teigmasse für ca. 25 Minuten bei 180 °C im Ofen backen.
5. Danach nach Belieben verzieren. 


Guten Appetit 😋


Wie überzeuge ich meine Familie und Freunde eine vegane Ernährung auszuprobieren?

Ich bin der Meinung, dass jeder auf eigene Faust dazu kommen sollte, aber nichtdestotrotz kannst du durch dein Beispiel immer das Interesse anderer wecken. Als ich allmählich auf bestimmte Lebensmittel verzichtete, bereitete ich oft neue Gerichte zu und habe meine Freunde zum Besuch eingeladen. Ich habe nicht versucht, sie zu überzeugen oder sie zu zwingen, meinem Beispiel zu folgen, ich wollte sie nur mit etwas Leckerem verwöhnen, das ich selbst entdeckt habe. Und wenn die Leute verstehen, dass Vegetarismus und Veganismus nicht nur frisch gehacktes Gemüse sind, sondern wirklich interessante Gerichte-überrascht sie das und führt sie zu probieren. Leider sind viele Menschen immer noch vom Mythos der mangelnden Vielfalt an Lebensmitteln im Vegetarismus gestoppt, aber dieser Mythos kann leicht beseitigt werden. Es gibt sehr viele Rezepte im Internet und in Kochbüchern. Mittlerweile herrscht auch eine große Auswahl in Restaurants, die auch zur Zeit nach Hause liefern. Es lohnt sich also mal was anderes zu probieren – vielleicht nächstes Mal etwas Veganes?



Wichtiger Hinweis zur veganen Ernährung: Eine ausgewogene und gesunde Ernährung ist bei jeder Ernährungsform sehr wichtig. Ein dauerhafter Verzicht bedeutet, dass ein Mangel entstehen und auf Dauer schädlich werden kann. Es ist möglich sich vegan ausgewogen zu ernähren, dies bedarf jedoch ausreichende Kenntnis darüber, wie beispielsweise über relevante Nährstoffe. Informiere dich deshalb über seriöse Quellen und/oder rede mit deinem Hausarzt/deiner Hausärztin darüber.



Ernährst du dich vegan? Wenn ja – was sind deine Gründe und welche Tipps kannst du anderen geben, die sich für vegane Ernährung interessieren? Schreib sie uns sehr gerne in die Kommentare.




Diese Artikel könnten dir auch gefallen:

Medien und kulturelle Praxis – Tatjana studiert Medienwissenschaften
Betriebswirtschaftslehre mit Baby studieren? Für Tina der perfekte Studiengang
Medienkulturwissenschaften treffen auf Kunstgeschichte
Ausbildung oder Studium?
Mach dich von Selbstzweifeln frei, so wie Marisol Prada
Bei Veränderungen hört Louisa Dellert auf ihr Bauchgefühl
Tipps & Tricks, dein Geld zu sparen und sinnvoll zu nutzen



Wie sehr hat dir der Artikel geholfen?

Gib uns deine Herzen.

Dir hat der Artikel gefallen...

...dann folg uns doch auf Social Media!



Teile den Beitrag auf Social Media

Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Aktuelle Beiträge

Marilis sind nachhaltig und fair – Mit ihrem Schmuck & Accessoires Startup unterstützen sie Frauen in Nepal und Myanmar

"Unsere Accessoires kann man mit einem guten Gefühl tragen.“ sagen Elise (29 Jahre) und Lily (27 Jahre). Die zwei jungen Frauen aus Düsseldorf sind die Gründerinnen von Marilis. 2019 gründet sie nach ihrem Studium der Textiltechnik ihr nachhaltiges Start-Up, um unter anderem Frauen in Nepal ein unabhängiges Leben zu ermöglichen. Heute erfährst mehr von Elises und Lilys Vision und Passion.

 

intombi x She does Future

Girls support Girls – 5 Möglichkeiten, wie du Mädchen und Frauen unterstützen kannst

Mädchen und junge Frauen wachsen weltweit sehr unterschiedlich auf und nicht alle haben die gleichen Chancen im Leben. Deswegen ist gegenseitige Unterstützung unter uns Mädchen und Frauen so wichtig. Vielleicht hast du dich auch schon gefragt: Was kann ich tun? Muss ich dafür Geld spenden? Das erfährst du in diesem Artikel! Die Teilnehmenden des Writing Lab von She does Future stellen dir verschiedene Möglichkeiten vor, um sich für Mädchen und junge Frauen vor Ort einzusetzen.